SGM Aulendorf/Buchau gewinnt Derby

 

6. Spieltag - Sonntag: SG SG Aulendorf / Bad Buchau / Schussenried - SG Bad Waldsee / SV Reute 2:1

SG SG Aulendorf / Bad Buchau / Schussenried: Alexandra Schuler, Vanessa Schmid, Selina Zagst (65. Ann- Sophie Mayerföls) (88. Lea Marie Jaster), Jule Dommer, Carina Gußmann, Lea Bücheler, Sabine Fetsch (22. Nina Nüssle), Lena Rall, Julia Gil, Sofia Perfetto (46. Melanie Baur), Anja Meier - Trainer: Peter Gast - Trainer: Christian Schwer
SG Bad Waldsee / SV Reute: Rebecca Schmidt, Maren Fimpel, Selina Ruoff (26. Lisa-Marie Weber) (62. Selina Degenkolb), Sina Nowack (68. Stefanie Schützbach), Jana Hengge, Lara Kreutzberg, Lena Maucher, Sarah Härle, Beatriz Schmid, Laura Stocker, Marie-Charlotte Lang - Trainer: Patrick Lenuweit
Schiedsrichter: Karl Lämmle (Bad Waldsee)
Tore: 0:1 Beatriz Schmid (15.), 1:1 Lea Bücheler (31.), 2:1 Carina Gußmann (78.)

Ein Bericht von Peter Gast

Am 6. Spieltag der Bezirksliga feierte die SGM Aulendorf/Federsee mit dem 2:1 gegen die SGM Bad Waldsee/Reute den 3. Sieg in Folge. Die Tore erzielten Lea Bücheler und Carina Gußmann.

Vor 50 Zuschauern entwickelte sich nach einer 10 minütigen Abtastphase ein Spiel, was das Prädikat „Spitzenspiel“ definitiv verdient hatte.

Nach 12 Minuten ließ die heimische SGM die erste dicke Chance liegen. Lea Bücheler zielte, nach einer feinen Einzelaktion, zu genau und traf nur den Pfosten. Der Abpraller landete bei Anja Maier, die den Ball aber nicht voll erwischte und dadurch am Tor vorbei schob.

Mit ihrem ersten Angriff in der 15. Minute markierte die SGM Bad Waldsee/Reute das 0:1.

Jetzt erst recht dachten sich die Frauen der heimischen SGM und suchten ihr Heil in der Offensive, was in der 30. Minute mit dem 1:1 belohnt wurde. Carina Gußmann setzte aus knapp 30 Meter einen Freistoß an die Latte, Lea Bücheler bedankte sich und staubte trocken ab.

Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei die Heimmannschaft deutlich gefährlicher war. So hatte in der 44. Minute Jule Dommer einen Geistesblitz, scheiterte aber mit ihrer Volleyabnahme aus 35 Metern am Gebälk.

In Halbzeit 2 bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild - eine sehr gefällig spielende Heimmannschaft, die leider ihre (teils hervorragend rausgespielten) Chancen nicht nutzen konnte.

Die zur Halbzeit eingewechselte Melanie Baur sorgte durch ihre (gewohnt) souveräne Spielweise für die notwendige Ruhe und Sicherheit im Defensivverbund, sodass auch dieser ab und an den Vorwärtsgang einlegte. Was an der Abwehrreihe vorbeirutschte war an diesem Sonntag sichere Beute für Alexandra Schuler, die sich durch ein sensationell gutes Stellungsspiel definierte und immer wieder auch als „Libero“ glänzen konnte.

Mit einem Unentschieden hätten die Gäste wohl gut leben können. Zu Ihrem Unglück hatten sie aber die Rechnung ohne Carina Gußmann gemacht. Diese wurde in der 80. Minute mustergültig von Julia Gil im Strafraum bedient und spitzelte das Leder ins linke Eck.

Die letzten 10 Minuten + 4 Minuten Nachspielzeit überstanden die Frauen der Heimmannschaft recht souverän und feierten danach, den absolut verdienten DERBYSIEG, recht ausgelassen.

Damen

Kader

Rölle Aileen, Schmid Marie, Kaiser Jasmin, Hummler Amelie, Renz Tabea, Branz Sina, Kloid Charlotte, Lessmeister Bettina, Winter Jenifer, Weiß Theresa, Stützle Anja, Weidelener Nadine, Haberbosch Kerstin, Pinter Sofie, Hader Nadine, Abele Laura, Ehmele Kathrin, Weiß Mirjam, Walser Sandra, Ramsperger Sarah
Trainerteam
Vogelgesang Jens, Schneider Gerrit und Kienzler Mathias
Spielleiter
Branz Dieter

Ergebnisse und Tabelle